Informationen über die "Mühle Wiegboldsbur" in Südbrookmerland-Wiegboldsbur

Informationen

Die Holländerwindmühle wurde 1812 zweistöckig erbaut und erst 1851 um ein Stockwerk erhöht. Ausgestattet war die Mühle ursprünglich mit je zwei Mahl- und Peldegängen, mit Segelflügeln und von Hand zu drehender Kappe. Später wurde sie auf Jalousieflügel (Klappenflügel) und Windrosenbetrieb (die Mühle dreht sich selbständig in den Wind) umgestellt.

Der Galerieholländer wurde 1927 zusätzlich mit einem Dieselmotor bestückt um so windunabhängig den Betrieb aufrecht erhalten zu können. 1991 wurde der Mühlenverein Wiegboldsbur gegründet, der bis heute der Betreiber der Windmühle ist. Die Herrichtung der Mühle als traditioneller Mahlbetrieb mit zwei funktionierenden Mahlgängen ist jetzt abgeschlossen.

In dem zur Mühle gehörenden Lagerschuppen ist eine Schmiede- und Tischlerwerkstatt eingerichtet, in der jeden ersten und zweiten Freitag im Monat alte Handwerks- und Schmiedekunst gezeigt wird. An jedem letzten Freitag im Monat wird zusammen mit den Gästen in der Mühlbackstube Brot gebacken.

In der gemütlichen Teestube gibt es Tee und selbstgebackenen Kuchen.

Besichtigung möglich

Kontakt:
Bernhard Behrends
Tel.04942-4471

Lage:
Forlitzer Straße 125
26624 Südbrookmerland-Wiegboldsbur

Senden Sie uns gerne weitere Informationen sowie Bildmaterial (auch historisches) zu.


Fotos der Windmühle Wiegoldsbur



Zurück


>