Informationen über den "Wallholländer" in Rhauderfehn-Burlage

Informationen

Die 1824 erbaute dreistöckige Windmühle als Wallholländer war bis 1978 in Betrieb. Ausgestattet mi einer Ölschlagvorrichtung arbeitete sie hauptsächlich als Kornmühle und auch zwischenzeitlich als Sägemühle. 1935 teilte die Mühle das Schicksal wie viele Windmühlen und brannte durch Blitzschlag ab.

Der Wiederaufbau begann durch den Heimatbund begann 1989 und 1995 war die Restaurierung abgeschlossen. Die Mühle wurde mit Jalousieflügel und Steert ( damit kann die Mühlenkappe in den Wind gedreht werden) ausgestattet. Die Mahlgänge existieren nicht mehr, die Flügel sind jedoch noch betriebsfähig und es ist beabsichtigt, die Mühle zur Stromerzeugung zu nutzen.

In der Mühle ist heute ein Naturkundliches Museum eingerichtet.

Besichtigung möglich.

Kontakt:
Frank Groeneveld
Tel. 04952-4331

Lage:
Landesstraße 60
26817 Rhauderfehn-Burlage

Senden Sie uns gerne weitere Informationen sowie Bildmaterial (auch historisches) zu.


Fotos der Mühle Burlage


Zurück