Informationen über die östliche Zwillingsmühle "Schoof’s Mühle" oder "Rote Mühle" in Krummhörn-Greetsiel

Informationen

Bereits 1706 wurde diese Mühle gebaut. Im Jahre 1736 wurde sie durch einen Brand zerstört und als einstöckiger Galerieholländer wiedererrichtet.

1920 fiel auch dieses Bauwerk einem Brand zum Opfer. Die heutige Mühle wurde 1921 auf dem alten Unterbau als zweistöckiger Galerieholländer errichtet. Der Achtkant wurde aus Teilen der Auricher Wallmühle von 1750 erbaut. Selbst heute, über 200 Jahre später, erfüllt das Gerüst noch seine volle Funktion.

Im Jahre 1950 gelangte die Mühle in den Besitz der Familie Schoof, die sie auch heute noch betreibt. Mit Wind und Motorkraft werden Schrote und Mehle hergestellt und im Mühlenladen sind Vollkornartikel, täglich frisches Mühlenbrot, Teegeschirr und Andenken erhältlich. Die Eintrittsgelder für die Mühlenbesichtigung tragen ebenfalls erheblich zur Erhaltung der Mühle bei.

Auch das angegliederte Mühlencafe im Packhaus (ehemaliger Kornspeicher) mit schön gelegener Terrasse direkt am Greetsieler Sieltief ist bei ostfriesischem Tee und Vollkornpfannkuchen und anderen typischen Speisen stets einen Besuch wert.

Kontakt:
Frank Schoof
Tel. 04926-926530

Lage:
Mühlenstraße 2
26736 Krummhörn-Greetsiel

Senden Sie uns gerne weitere Informationen sowie Bildmaterial (auch historisches) zu.


Fotos der "Roten Mühle"
(Zwillingsmühle Ost)



Zurück