Informationen über die Mühle "Utarp" in Holtriem-Utarp

Informationen

Diese kleine Mühle ist eine ehemalige Wasserschöpfmühle. Sie wurde 1803 als Wasserschöpfmühle erbaut, entwässerte das Meer Aland. Um 1930 wurde an seiner Stelle ein Schöpfwerk gebaut.

Die Mühle wurde dann nach Ost-Victobur (Kreis Aurich) verkauft und war dort bis 1976 in Betrieb. Nach Betriebsende kaufte Johann Evers die hölzernen Teile der Wasserschöpfmühle (der zurückbleibende Steinachtkant wurde 1991 abgebrochen) und baute diese im Laufe der nächsten Jahre in seinem Garten wieder zusammen.

Das ehemalige Flügelmaß von ca. 14m wurde auf ca. 12m gekürzt, zudem rüstete er sie mit nur zwei Flügeln aus. Bei Renovierungsarbeiten wurde 1993 das Flügelkreuz erneuert und nun bekam sie 4 neue Segelflügel mit einer Flügelflucht von ca. 13m.

Durch die hohe Umgebungsbebauung ist die Mühle nicht voll lauffähig. Heute wird die Mühle, nicht mehr wie ursprünglich zum Mahlen oder Wasserschöpfen sondern durch neue techniken, zur Stromgewinnung genutzt.

Kontakt:


Lage:


Senden Sie uns gerne weitere Informationen sowie Bildmaterial (auch historisches) zu.


Fotos der Mühle Utarp
(Mühle Evers)



Foto:
Zurück