Informationen über die "Holtlander Mühle" in Hesel-Holtland

Informationen

Die Geschichte der Mühlen ist in Holtland bis ins Jahr 1701 nachweislich zurückzuverfolgen. Erst sehr viel später wurde die alte Bockwindmühle durch eine neue Holländerwindmühle ersetzt. In den Jahren 1862 – 1864 wurde in geringer Entfernung von der alten Mühle der bis heute erhalten gebliebene dreistöckige Gallerieholländer errichte und befand sich stets im Besitz der Familie Müller, welche die Mühle 1992 der Gemeinde Hesel schenkte.
Die Mühle wurde grundlegend renoviert und noch heute verfügt die Mühle über die Möglichkeit mit Windkraft zu mahlen, obwohl sie stillgelegt ist. Die Mühle, das Wahrzeichen der Gemeinde Holtland, ist wieder voll funktionsfähig und ausgebildete ehrenamtlich Freizeitmüller kümmern sich jetzt um die besondere Technik und interessierte Besuchern mit all ihren Fragen.
Das angrenzende Motorenhäuschen konnte erhalten werden (hier war früher ein Motor untergebracht, damit der Müller auch bei windstille die Arbeit nicht unterbrechen musste). Mittlerweile ist hier ein besonderes Mühlencafé eingerichtet. In den Sommermonaten Mai bis Septmeber ist es jeweils Sonntag nachmittags - in ehrenamtlicher Tätigkeit - geöffnet.

Besichtigung möglich

Kontakt:
Rita Boekhoff
Tel. 04950-3797
oder
Menno Siefkes
Tel. 04950-2724

Lage:
Mühlenstr.
26835 Holtland

Senden Sie uns gerne weitere Informationen sowie Bildmaterial (auch historisches) zu.


Fotos der Mühle Holtland



Zurück