Informationen über die "Rote Mühle" in Großheide-Berumerfehn

Informationen

1867 wurde ein der ersten Mühle (Hockmühle) am jetzigen Standort errichtet und 1904 dann durch Erhöhung zu einer Holländermühle durch ein vier Meter hohes Mauerwerk. 1937 erfolgte dann der Abriss der Mühle und Neuerrichtung des jetzigen Galerieholländers mit Windrose und Jalousieflügeln. 1937 wurde dieser zweistöckige Galerieholländer von Carolinensiel nach Berumerfehn versetzt und hier anstelle eines Erdholländers aufgebaut.

Seit 1983 erfolgte durch den „Verein zur Erhaltung der Mühle in Berumerfehn“ unter anderem die Renovierung des Achtkants, die Erneuerung der Galerie das Aufsetzen einer neuen Kappe sowie die Anbringung neuer Flügel in 1989. In den Folgejahren weitere innere Baumaßnahmen, wie Einbau der Mahlgänge, Erneuerung der Böden, sowie fortlaufende Instandhaltungsarbeiten, so daß die Mühle incl. der drei Mahlgängeheute vollständig restauriert und betriebsfähig ist. Leider riß der Sommersturm "Norina" im Jahr 2010 einen Flügel in die Tiefe, aus Sicherheitsgründen mußte dann der zweite Flügel demoniert werden.

Besichtigung möglich.

Kontakt:
Willfried de Vries
Röttweg 5
26532 Großheide
04936/8165

Lage:
Mühlenweg
26532 Großheide-Berumerfehn

Senden Sie uns gerne weitere Informationen sowie Bildmaterial (auch historisches) zu.


Fotos der Mühle Berumerfehn
(Rote Mühle)




Zurück