Informationen über die "Mühle Ostgroßefehn" in Großefehn-Ostgroßefehn

Informationen

Der zweistöckige Galerieholländer mit Windrose wurde 1804 durch Jann Focken Müller erbaut. Die drei Mahlgänge wurden hauptsächlich zur Verarbeitung von Buchweizen genutzt, da dieses eine Hauptfrucht der Fehnkolonien darstellte.

Um 1900 wurde eine Versuchsanlage zur Stromerzeugung installiert, somit findet man heute neben den historischen Mahleinrichtungen auch eine moderne Generatoranlage. Bis 1968 war die Mühle in Betrieb und ist auch heute noch voll funktionsfähig und kann aufgrund der modernen Generatoranlage sogar Strom erzeugen.

Von 1969 bis 1988 wurde die Mühle als Museum der Gemeinde Großefehn genutzt. 1991 erwarb dann die Gemeinde Großefehn die Windmühle mit Müllerhaus und Nebengebäude und in den Jahren 1992/93 wurde die Mühle umgebaut und vollständig renoviert.
Daten:Firsthöhe ca. 21 m - Galeriehöhe ca. 8 m und die Flügelflucht beträgt ca. 22 m

Die Mühle und das angrenzende Packhaus dienen heute als Kunstgalerie.

Besichtigungen möglich.

Kontakt:


Lage:
Kanalstraße Nord
26629 Großefehn-Ostgroßefehn

Senden Sie uns gerne weitere Informationen sowie Bildmaterial (auch historisches) zu.


Fotos der Mühle Ostgroßefehn



Zurück