Informationen über die Mühle "Wasserschöpfmühle Wynhamsterkolk" in Bunde-Ditzumerhammrich

Informationen

Die Windmühle und Wasserschöpfmühle Wynhamster Kolk wurde 1804 als Erdholländer gebaut und dient der Entwässerung des Wynhamster Kolks (ca. 160 Hektar). Dabei treiben die Flügel über Zahnräder eine Schraube (archimedischer Schraube) an, die das Wasser in das höher gelegenen Sieltief hochschraubt (pumpt). Dieser Kolk entstand 1715 bei einer Sturmflut, bei der der Deich brach und das dahinter liegende Weideland überflutet wurde.

Der Erdholländer ist eine Windmühle mit drehbarer Kappe, deren Achtkant-Holzgerüst direkt auf die Erde gesetzt ist. Segelbespannte Flügel trieben das Mühlenwerk an, die Kappe wurde mit einem Kröjrad gedreht ( eine Vorrichtung hinten an der Kappe, mit der die Mühle durch Handbetrieb in den Wind gedreht wird ). Die Windkraft wurde über Kammräder auf die beiden Schraubenpumpen (archimedische Schnecken) übertragen. Außerdem reichte die Windenergie aus, um zusätzlich eine kleine Kornmühle in Bewegung zu bringen. So diente sie nicht nur der Entwässerung um dadurch die Ländereien wieder nutzbar zu machen, wahrscheinlich konnte auch Korn gemahlen werden.

1912/13 erfolgte ein erster Umbau der Mühle, sie wurde mit Jalousienen-Flügel, die leichter zu bedienen waren ausgestatte und die Kappe erhielt eine Windrose, so dass sich die Mühle selbstständig in den Wind drehen konnte. 1890 ging die Mühle in den Besitz der Familie Bajo Smid. Diese entwässerte den Wynhamsterkolk bis Ende der 50er Jahre durch die Wasserschöpfmühle.

Nach Renovierungsarbeiten dreht sich seit dem Spätsommer 1989 die Mühle wieder, für den Fall das der Wind einmal nicht zur Verfügung steht, können zwei Elektromotoren die Schnecken antreiben und für die nötige Entwässerung sorgen.

Besichtigung auf Anfrage.

Kontakt:
Samtgemeinde Bunde
Tel 04953 / 80947


Lage:
Wynhamster Kolk 2
26831 Bunde-Ditzumerhammrich

Senden Sie uns gerne weitere Informationen sowie Bildmaterial (auch historisches) zu.


Fotos der Mühle Ditzumerhammrich
(Wasserschöpfmühle Wynhamsterkolk)



Foto: Bernd-Peter Köhler
Zurück