Informationen über die "Sandhorster Mühle" in Aurich-Sandhorst

Informationen

Für eine Gesamtsumme von 15.475,74 Mark wurde der zweistöckige Galerieholländer 1908 für die Familie Meenken durch den Mühlenbauer Mönck aus Großefehn errichtet.

Der Unterbau der Mühle ist zweistöckig und sie verfügte über zwei Mahlwerke, von denen heute nur noch eines vorhanden ist. Bis 1970 wurde sie mit Windkraft betrieben und bis 1985 wirt- schaftlich genutzt.
1972 wurde bei einem schweren Sturm der gesamte Mühlenkopf heruntergeweht und der Mühlenstumpf daraufhin notdürftig geschlossen. 1986 wurde die Mühle durch den Mühlenverein Sandhorst e.V. im Wege der Erbpacht auf 50 Jahre gepachtet. Die Renovierung erfolgte in den Jahren 1988 bis 1991. Das Mauerwerk wurde saniert, die Klappe, Galerie, Flügel- und Getriebeteile sowie die Reetbedachung erneuert.

Der zweistöckiger Galerieholländer mit Windrose und Nebengebäude hat einen First von ca 20 m und einen Flügeldurchmesser ( weiße Jalousieklappen an den Flügeln )von 22 m. Die Höhe der Galerie beträgt ca. 7 m.

Kontakt:
Weert Gerdes
Esenser Postweg 5
26607 Aurich
Tel. 04941/72737

Lage:
Esenser Straße 190
26607 Aurich

Senden Sie uns gerne weitere Informationen sowie Bildmaterial (auch historisches) zu.


Fotos der Mühle Sandhorst




Zurück